Heizung

Ölheizung

Wer bei der Anschaffung einer Heizungsanlage Wert auf niedrige Investitionskosten legt, aber dabei nicht auf Komfort und Qualität verzichten will, für den ist der Stahlheizkessel Logano S115 genau der richtige. Das ist die preiswerte Art, fortschrittliche Heiztechnik einzusetzen. Ausgestattet mit moderner Regeltechnik, schadstoffarmem Brenner und leistungsstarkem Warmwasserspeicher bietet er alles, was Sie für komfortables, wirtschaftliches Heizen brauchen.

diagramm1   buderus_logo

Empfohlenes Produkt – Logano S115 – Stahlheizkessel für Öl.

Fortschrittliche Systemtechnik und hochwertige Verarbeitung machen den Logano S115 zur wirtschaftlichen Heizungslösung. Die Verbrennung ist praktisch rußfrei. Die Turbulenzprofil-Heizfläche reduziert die Abgastemperatur.Die Kesselkonstruktion mit „Innerem Mischeffekt“ sorgt für optimale Wasserverteilung und verhindert schädliche Kondenswasserbildung. Damit bietet der Logano S115 ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis bei großer Leistungsfähigkeit.

Gasheizung

Wer sich den Traum vom Einfamilienhaus erfüllen will, kann kaum auf ein Dach verzichten, sehr wohl aber auf den Heizungskeller. Denn moderne Gas-Wandgeräte können problemlos im Wohnbereich oder sogar unter dem Dach untergebracht werden. Hausbesitzer gewinnen so zusätzlichen Raum und sparen dabei noch Baukosten. Die raumluftunabhängige Therme Pendola von Viessmann kommt sogar ohne konventionellen Schornstein aus. Verbrennungsluft und Abgase werden durch eine einfache senkrechte Dachdurchführung (Stummelschornstein) zu- und abgeführt. So dass eine zusätzliche Baukostenersparnis von mindestens 1 000 Euro. Deshalb empfiehlt Viessmann, schon bei der Bauplanung mit dem Architekten auch über ein zeitgemäßes Heizsystem zu sprechen, um Platz und damit Bares zu sparen.


Bild4
    viessmann_logo
Heizung unter dem Dach

Fußbodenheizung

Die Fußbodenheizung hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung genommen. Die Gründe für den verstärkten Einsatz dieses Heizsystems sind vielseitig. Gegenüber konventionellen Anlagen gibt die Fußbodenheizung eine milde, gleichmäßige Wärme über die gesamte Bodenoberfläche ab und schafft somit ein größeres Behaglichkeitsempfinden. Durch eine großflächige Wärmeabgabe des Bodens wird die Rauminnentemperatur als subjektiv höher empfunden. Die Senkung der Temperatur um 1 – 2 °C gegenüber herkömmlichen Heizungsanlagen hat direkte Energieeinsparungen zwischen 6 und 12 % zur Folge. Auch arbeiten Fußbodenheizungen mit niedrigeren Systemtemperaturen, so daß Leitungs-und Stillstandverluste der Heizzentrale zugunsten einer Energieeinsparung verringert werden. Bedingt durch die niedrige Heizwassertemperatur, mit der die Fußbodenheizung betrieben wird, ergeben sich vielfältige Möglichkeiten der Nutzung alternativer Energien wie z. B. Sonnen-, Erd- und Abwärme.

Bild5     purmo_logo

Daneben bietet die freie Gestaltung von Innenräumen ohne störende Heizungseinrichtungen größere architektonische Möglichkeiten und eine flexiblere Raumaufteilung. Vor allem im Wohnungsbau ist eine zunehmende Nachfrage nach Fußbodenheizungen festzustellen. Ein Trend, der sich aufgrund der Wirtschaftlichkeit dieses Systems und dem Maximum an Behaglichkeit fortsetzen wird.

Brennwerttechnik

Als wichtigster Ansatzpunkt, sinnvoll Heizenergie zu sparen, hat sich in den letzten Jahren die Reduzierung der Verluste bei der Wärmeerzeugung und -verteilung erwiesen. Hier ist inzwischen viel erreicht worden. Die Möglichkeiten einer Erhöhung der Nutzungsgrade über diesen Weg sind inzwischen nahezu ausgeschöpft. Eine nennenswerte Reduzierung des Energieverbrauchs ist im Bereich der Kesseltechnik nur noch durch die weitergehende Nutzung der Wärme aus den Abgasen möglich. Hier setzt die Brennwerttechnik an. Sie hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht und eine große Anzahl geprüfter Geräte in allen Leistungsgrößen sind auf dem Markt verfügbar.

diagramm2         vaill_logo

Auch die bau- und abwasserrechtlichen Rahmenbedingungen für ihren Einsatz sind geklärt. Die zunehmende Bedeutung der Energieeinsparung für die Bewältigung der bestehenden Umweltprobleme macht die Brennwerttechnik heute besonders aktuell und gibt ihrem Einsatz neue Impulse. Brennwerttechnik nutzt durch vollständige Abkühlung der Abgase auch den letzten Rest verfügbarer Energie und erreicht ca. 10% höhere Wirkungsgrade als Geräte herkömmlicher Technik. Die konsequente Nutzung von Brennwerttechnik reduziert den Co² Ausstoß und hilft Energie zu sparen.

Wärmepumpen

Im Gegensatz zu Heizsystemen, die fossile Brennstoffe verbrauchen, nutzt die Wärmepumpe vorwiegend die in Wasser, Erde und Luft gespeicherte Energie – ohne Ressourcen zu vernichten. Mit der Wärmepumpe setzt Vaillant auf eine innovative und zukunftssichere Heiztechnik.

diagramm4     vaill_logo

Vaillant bietet die Wärmepumpentechnologie als Systemlösung für Warmwasser und Heizung an. Die individuelle Abstimmung der einzelnen Systemkomponenten gewährleistet die optimale Nutzung ökologischer Energieträger. Speziell geschulte Fachhandwerker führen kompetente Planung und Installation der Wärmepumpe vor Ort durch.
Die Wärmepumpentechnologie setzt für Vaillant Systemlösungen neue Maßstäbe in Sachen Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit. Und das nicht ohne Grund. Die Reduzierung des Verbrauchs von Heizenergie um 75 %, Emissionsfreiheit durch den Verzicht auf direkte Verbrennung von fossilen Brennstoffen und wartungsfreie Geräte sind nur die offensichtlichsten Vorteile dieser Technologie. Als Komplettlösung ist sie unschlagbar.

Die Vaillant Wärmepumpe GEOTHERM comfort ist optimal für die Heizung. Sie kann zudem mit speziellen Warmwasserspeichern von 220 oder 300 Litern kombiniert werden und somit selbst hohen Ansprüchen gerecht werden. Keine andere Art der Wärmeerzeugung ist so überzeugend wirtschaftlich und umweltschonend. Die Wärmepumpe verbraucht keine Ressourcen, sondern nutzt die in Form von Wärme im Grundwasser, im Boden und in der Luft vorhandene Sonnenenergie. Diese Wärme wird durch entsprechende Wärmetauschersysteme entzogen und von der Wärmepumpe umgesetzt . Mit Geräteleistungen von 6 bis 18 kW ist die Wärmepumpe GEOTHERM comfort ideal für moderne Einfamilienhäuser unterschiedlicher Größen. Der serienmäßige Energiebilanzregler regelt dabei in Kombination mit einem Außenfühler die Heizung und – in Kombination mit einem Warmwasserspeicher – auch die Brauchwasserbereitung. Das Gerät benötigt weniger als 1 m² Platz.

Auf einen Blick: Energie sparend
Komfortabel

Umweltfreundlich
Kosten sparend

Bild_6

Minimaler Energieeinsatz von nur ca. 25 % für Betriebsstrom bei maximaler Nutzung in der Natur vorhandener, kostenloser Energie in Form von Wärme – Für die Warmwasserbereitung kombinierbar mit Speichern von 220 oder 300 Litern Inhalt –Fast völlig emissionsfreier BetriebKeinerlei Verbrauch von fossilen Brennstoffen bei Nutzung regenerativer Energie – Die Wärmepumpe kann bis zu 75 % des benötigten Energiebedarfs kostenlos decken und somit ¾ der Heizkosten sparen – Hervorragendes Kosten-Nutzen-Verhältnis – Niedrige Wartungskosten – Bei monovalentem Betrieb ist kein Bau eines Schornsteins erforderlich